NW Biowärme Bad Kleinkirchheim

NW Bad KK 327 KB gesamt 620 x 460

Kategorie
NW Biomasse-Nahwärme

Planungstätigkeit
1998 - heute

Leistungen
Entwurf, Einreichung, Planung Heizwerk+Fernwärmenetz, Ausschreibung, Projekt- und Förderungsmanagement, Bauaufsicht, Abnahme

Leistungsdaten
Ottingerhof 4.000 kW, Untertschern 6.000 kW, St. Oswald 1.500 kW

Standort
Bad Kleinkirchheim (K)

Projektdetails

Biowärme Bad Kleinkirchheim

Die Biowärme Bad Kleinkirchheim wurde 1998 gegründet, um das Ortsgebiet von Bad Kleinkirchheim nachhaltig mit erneuerbarer Wärmeenergie aus Biomasse zu versorgen. Der Brennstoff für die mittlerweile drei Holzheizwerke Ottingerhof, Untertschern und St. Oswald stammt ausschließlich aus Kärntner Wäldern, zum überwiegenden Teil aus Bad Kleinkirchheim und dem oberen Gurktal.

Die Biowärme Bad Kleinkirchheim setzt damit auf regionale Wertschöpfung. Durch das Ersetzen von hunderten Einzelfeuerungsanlagen hat sich die Luftqualität in Bad Kleinkirchheim auf Dauer maßgeblich verbessert.

Alle drei Nahwärmeanlagen verfügen über ausreichende Reserveölkessel, die erfreulicherweise nur zu Wartungszwecken in Betrieb genommen werden müssen. Die eingebauten Rauchgaskondensations-Anlagen erhöhen den Jahresnutzungsgrad erheblich. Die gelieferte Wärmemenge aller 3 Heizwerke zusammen ersetzt eine Heizölmenge von ca. 3 Millionen Liter/Jahr. Gleichzeitig ergibt sich daraus eine beachtliche CO2-Einsparung von 7.500 t / Jahr.

Seit mehr als 20 Jahren begleitet unser Ingenieurbüro die Biowärme Bad Kleinkirchheim in Planung, QM, Förderungsfragen und allen effizienzsteigernden Maßnahmen.