NEWSLETTERANMELDUNG

Ger | Eng |

20. Mai 2019

Buchtipp: Energiewende in Europa - Eine Fortschrittsvision

ENERGIEWENDE IN EUROPA - Eine Fortschrittsvision

Eine EUROPÄISCHE ENERGIEWENDE hat das Potenzial Fortschrittsvision zu sein: Die heutige Generation befreit künftige Generationen und Länder des Südens von den Risiken fossiler und atomarer Energie: Notwendig sind Klima- und Ressourcenschutz statt Importabhängigkeit und Dauerkonflikte um Öl, Gas, Kohle und Uran. Um diese These mit Leben zu füllen, werfen die AutorInnen einen kritischen Blick auf Chancen, Problemfelder und neueste Entwicklungen der europäischen Energiewende. Sie stützen sich dabei auf eine Vielzahl von Analysen, wie die europäische Politik durch forciertes Energiesparen, Erneuerbare Energien und umweltbewussteres Verhalten und Konsum pragmatisch umgesetzt werden kann.

Die Idee des Buches ist es, anlässlich der Europawahl eine Diskussionen über neue Visionen für Europa hinsichtlich der Energiewende anzustoßen. 

Peter Hennicke, Jana Rasch, Judith Schröder, Daniel Lorberg:
ENERGIEWENDE in EUROPA - Eine FORTSCHRITTSVISION, oekom-Verlag, München, 2019
ISBN-13: 978-3-96238-144-8

15. Mai 2019

SEKEM: WÜSTENBEGRÜNUNG HAT BEGONNEN!

SEKEM: WÜSTENBEGRÜNUNG hat begonnen!

Bäume, grünes Ackerland und fließendes Wasser sind der Inbegriff von Leben und üppiger Natur. Die Wüste hingegen steht für das Gegenteil. Ohne Wasser und Vegetation ist sie der Inbegriff einer feindlichen Umgebung für alles Leben. SEKEM agiert zwischen diesen beiden Polaritäten, erobert Wüstenland zurück und verwandelt es in lebendigen, grünen Lebensraum als Basis für nachhaltige Gemeinschaftsentwicklung.

Die Finanzierung von "Greening the desert" folgt dem Motto: Kaufen – Leihen – Schenken. Das Projekt kann durch eine ethische Geldanlage, den Kauf von CO2 Zertifikaten und durch eine Schenkung unterstützt werden. Jeder Euro der so in das Projekt investiert wird, ermöglicht SEKEM die Begrünung von weiteren 1.44 Quadratmetern Wüstenland. Die, für die Bewässerung notwendigen Pivot-Bewässerungsanlagen werden mit Sonnenstrom betrieben.

Nun ist die Hälfte bereits geschafft: Seit März konnte SEKEM bereits über 190 000 Euro für das „Greening the Desert“-SEKEM Projekt in Wahat El-Bahareya zusammenbringen, wo 63 Hektar Wüstenboden für nachhaltige Lebensmittelproduktion und Gemeinschaftsbildung urbar gemacht werden sollen.

Informieren Sie sich und helfen sie mit die Wüste zu begrünen: 
https://pivot.sekem.com/de/ 
https://pivot.sekem.com/de/mitmachen-so-funktionierts/

04. Mai 2019

Biomasse Ligist GmbH Eröffnungsfeier Heizwerkumbau | So, 5. Mai 2019 | 11.00 Uhr

TAG DER OFFENEN TÜR & ERÖFFNUNGSFEIER mit Segnung des neu umgebauten Heizwerkes
So, 5. Mai 2019 | 11.00 Uhr

Um 11.00 Uhr wird die neu umgebaute Heizanlage der Biomasse Ligist GmbH gegenüber dem Hammerwerk Roob gesegnet. Dieser Festakt wird musikalisch umrahmt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit der Besichtigung des Heizwerkes. Fürs leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Auf Ihr Kommen freut sich die "Biomasse Ligist".

30. April 2019

Lichtermeer in Hartberg: Ein kräftiges Zeichen für den Klimaschutz!

Am Fr, 26. Arpil setzten mehr als 450 Teilnehmer beim "LICHTERMEER FÜRS KLIMA" im Rahmen der Klimaschutzinitiative, GRETA THUNBERGS: #FridaysForFuture, ein kräftiges Zeichen für mehr Klimaschutz. Vom Rochusplatz ging es lautstark, nach kurzen Reden eines Meteorologen, eines Landwirts und klimaaktiven BürgerInnen, mit Pfeifen, Ratschen, Trommeln und Klimaschutz-Rufen über die Fußgängerzone Richtung Altstadt. Am Kirchplatz kam dann auch Katharina Rogenhofer, Organisatorin von FridaysForFuture Österreich und Sprecherin des, in Ausarbeitunwg befindlichen, Klimavolksbegehrens, zu Wort.  Mit Referenten, Trommlern, HipHop-Tanzgruppen, einer Band und natürlich ganz viel Licht wurde nachhaltig unter Beweis gestellt, dass Klimaschutz auch am Land ein wichtiges Anliegen, vom Enkerl bis zur Oma, ist!

DANKE, den Initiatoren der Veranstaltung: dem Arbeitskreis Schöpfung der Pfarre Hartberg!
Und DANKE, den Mitorganisatoren: Arbeitskreis Schöpfungsverantwortung der Pfarren Dechantskirchen und Friedberg, der Koordinatiorin des Bundesschulzentrums Hartberg Helga Schöller und der Berg- und Naturwacht mit ihrem Vertreter Alfred Ertl!

MEDIENBERICHTERSTATTUNG:

https://www.meinbezirk.at/hartberg-fuerstenfeld/c-lokales/ein-lichtermeer-fuer-das-klima_a3356466
https://steiermark.orf.at/news/stories/2977969/
https://www.prima-magazin.at/dies-das/lichtermeer-fuers-klima-in-hartberg/
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/oststeier/5619906/Lichtermeer_Ein-kraeftiges-Zeichen-fuer-den-Klimaschutz-auf-dem

19. April 2019

Ostergruß - Aufblühen in Wiesenhöf

Ein gesegnetes und frohes Osterfest 2019 wünschen Ihnen, Ihren Familien und Freunden

Leo Riebenbauer & Team 

18. April 2019

Lichtermeer fürs Klima | Hartberg Rochusplatz | Fr, 26. April 2019 | 19.00 Uhr

LICHTERMEER FÜRS KLIMA
Auch in Hartberg wird im Rahmen von #FridaysForFuture ein Zeichen für mehr KLimaschutz gesetzt. Ein gemeinsames Lichtermeer unter Einbindung von vielen Organisationen, Vereinen und "Klimaschutz-Aktiven" soll die Dringlichkeit von Maßnahmen ausdrücken.

Treffpunkt: Fr, 26. April 2019 | 19.00 Uhr | Rochusplatz in Hartberg.

Die Abschlusskundgebung mit Lichtermeer findet am Kirchplatz und bei jeder Witterung statt. Zum Mitmachen eingeladen sind ALLE vom Kind bis zu den Großeltern. Schüler, Lehrlinge und Studenten. Vereine und Organisationen. Jung und Alt. Bringt Plakate, Musikinstrumente, Transparente, Zeichnungen, Verkteidungen zum Thema Klimaschutz mit! Und bitte bringt auch ein Licht mit (Handy, Taschenlampe, Kerze im Glas, etc.).

Fragen und Anregungen bitte an: schoepfung@hartberg.at
AUF EUER KOMMEN FREUT SICH #FridaysForFutureHartberg

08. April 2019

Neues Biomasse-Heizwerk + "Power 2 Heat"-Anlage in Oberwart eröffnet!

NEUES BIOMASSE-HEIZWERK OBERWART + "power2heat"-ANLAGE heißt: "Windstrom-Überschuss  zur Wärmeerzeugung sinnvoll nutzen!"

Nach einer Rekord-Bauzeit von nur 6 Monaten, wurde am Fr, 05. April 2019 das neue Biomasse-Heizwerk der Energie Burgenland in Oberwart offiziell eröffnet. Mit einer Leistung von 5 MW versorgt das neue Fernheizwerk das Krankenhaus, sämtliche Gemeindeobjekte, das EO (Einkaufszentrum Oberwart), die Zentralmusikschule sowie Gebäude der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft mit erneuerbarer Wärme. Langfristige Nachhaltigkeit kennzeichnet dieses Projekt auf allen Ebenen: So wird als Brennstoff für die Anlage  regionales Waldhackgut aus einem Umkreis von 50 Kilometern eingesetzt, ein Wärmespeicher mit einem Fassungsvolumen von 214 Kubikmetern ist der größte Pufferspeicher der Energie Burgenland und eine power2heat-Anlage, die mit überschüssig vorhandenem Windstrom betrieben wird,  soll zukünftig eine zusätzliche Leistung von 350 kW bringen. Auch die Digitalisierung ist bei diesem Projekt innovativ verwirklicht: So werden Prozesse wie die Holzbestellung und die Holzübernahme über eine App ermöglicht und damit optimiert und automatisiert.

Wir wünschen den Betreibern viel Freude und Erfolg mit der Anlage und den Abnehmern nachhaltige Wärme aus der Region!

05. April 2019

Ö1 Im Gespräch | Ulrich Kasparick: "Für-unsere-Enkel!" - Klimaplattform

"IM KAMPF GEGEN DEN KLIMAWANDEL KÖNNEN WIR UNSERE KINDER NICHT ALLEINE LASSEN!"
Ö1  | 5. April 2019 | 16.05 Uhr | Renata Schmidtkunz IM GESPRÄCH mit Ulrich Kasparick, ehemaliger Pfarrer und dt. Staatssekretär 

Ulrich Kasparick, 1957 geboren, studierte in Leipzig evangelische Theologie, war Studentenpfarrer in Jena und nach der deutschen Wende, langjähriger Bundestagsabgeordneter im Deutschen Bundestag. Schon zu DDR-Zeiten beschäftigte er sich mit dem Thema Umweltschutz und auch im Bundestag arbeitete er in Kommissionen, mit dem Fokus Nachhaltigkeit und Energieversorgung. Eine schwere Erkrankung brachte seinen Ausstieg aus der Politik. 2011 entschied er sich wieder Pfarrer zu werden. Nach seiner Pensionierung 2017 gründete er die Plattform
"Für-unsere-Enkel", eine NGO, die junge Aktivistinnen und Aktivisten in ihrem Engagement für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit unterstützt. (Quelle: Ö1 | Im Gespräch mit Ulrich Kasparick: "Klimawandel ist ein Fakt, keine Meinung!"

Einfach informieren, nachhören und für die Zukunft unseres Planeten mittun!